adhs-berufe Blogübernahme

ADHS-Berufe hat einen neuen Inhaber

Ich heiße Peter und habe diesen Blog von Rene Pöpperl übernommen, der adhs-berufe aus Zeitgründen nicht mehr weiterführen kann. Ich bin selber auch ADHS-ler und habe mich sehr viel mit diesem Thema beschäftigt. Anfangs wusste ich allerdings  gar nicht , dass meine Befindlichkeit den Namen „ADHS“ trägt (oder tragen könnte) bzw. dass ADHS auf mich zutrifft.

Rene hat geschrieben, ich bin Heilpraktiker. Das ist richtig. Dieser Beruf ist ein typischer Zweitberuf und ich habe die Prüfung tatsächlich aus reinem Interesse abgelegt. Ich gehe also tagsüber auch noch einem „regulären“ Job nach. Ich arbeite im Bereich der Orthopädietechnik und es ist eine sehr abwechslungsreiche Tätigkeit, über die ich dann nochmal in einem eigenen Beitrag berichten werde.

Die Diagnose ADHS /ADS ist noch nicht ganz so alt. Meine Eltern kannten sie beispielsweise nicht und waren deshalb der Meinung, mir diese „Verhaltensweisen“ aberziehen zu können. Das bedeutete gelinde ausgedrückt einfach nur sehr viel Stress auf meinem Entwicklungsweg. Schon gar nicht gab es irgendwelche speziellen Berufsbilder für ADHS-ler oder überhaupt Menschen, die dafür sensibel waren und sich darum kümmerten….Also machte ich viele negative Erfahrungen im Laufe des Lebens, die mich schließlich auf den Weg er Persönlichkeitsentwicklung brachten.

Persönlichkeitsentwicklung

Die Schulmedizin, so war meine Meinung als Erwachsener, konnte mir da wenig weiterhelfen (außer vielleicht mit Medikamenten, wenn man das als Hilfe ansieht.) So beschritt ich irgendwann den Weg der Alternativmedizin. Dort versicherte man mir teilweise mit blumigen Worten: Du bist ein absoluter „Voll-Indigo“. Ich fragte: Was bitte soll ich sein und wie kann mich dieses Wissen weiterbringen?

adhs-berufe, Beratung und Unterstützung für Menschen mit ADHS
Das „Zappelphillip-Syndrom“

„Indigo-Kinder“ ist der Ausdruck der Alternativszene für Menschen, die medizinisch gesehen an ADHS / ADS „leiden“. Andere Ausdrücke dafür sind: Hyperkinese oder das „Zappelphillip“-Syndrom.

Um es an dieser Stelle abzukürzen, ich habe dann doch immer wieder Menschen und Therapeuten gefunden die mir wirklich weiterhelfen konnten. Jahre später ist Persönlichkeitsentwicklung zu einer meiner Lebenseinstellungen geworden. Ich habe einige Therapieformen erfahren können, die wirklich hilfreich sind, um ADHS besser „tragen“ zu können. Wie jeder einzelne von Euch damit umgeht, ist und bleibt natürlich weiterhin seine Sache.

Dieser Blog wird also weiterhin  so bleiben wie er ist, die Berufsbilder werde ich vielleicht etwas überarbeiten und ergänzen und ich werde ab und an mal einige Dinge aus der Alternativmedizin vorstellen.

Kommentar verfassen